http://fantasy-meets-reality.blogspot.de/p/blog-page.html

2014-07-20

bubbles







Seifenblasen fotografieren. Kann ja nicht so schwer sein - dachte ich mir, als ich mit diesem orangefarbenen Etwas mit Minnie-Mouse, das mich so sehr an meine Kindheit erinnert hat, an der Kasse stand. Ich habe die Fotos für die meinen Fotokurs an der Schule gebraucht und meinem Lehrer mit ihnen ein sehr, sehr seltenes Lob entlocken können.
Jedenfalls: Mein eigentliches Ziel war es, dieses perfekten Moment zu erwischen, wenn die Seifenblase zerplatzt - ich war von diesen Fotos, die ich auf tumblr und flickr gesehen hatte, so fasziniert, dass ich mir dachte "Boah, das schaff ich auch!" Na ja, geschafft habe ich es nicht. Das ist doch eine ziemliche Herausforderung und eine noch fast volle Packung Seifenblasen, um ihr zu wachsen.
Aber auch schon von diesen Fotos war ich in gewisser Weise fasziniert. Die Seifenblasen sehen manchmal aus wie massive Kugeln ... Wie ich das hinbekommen habe, weiß ich auch nicht. Christbaumkugeln hat meine Mutter, die brav gepustet hat, bis ich ein paar gute Fotos beisammen hatte, sie genannt.
Wie auch immer, das war eines der ersten Male, dass ich meine Kamera nach einigen Wochen wieder in der Hand hielt, und ich habe bemerkt, wie ich es vermisst habe. Ein Sommer voller toller Motive liegt vor mir.

Taking photos of bubbles. That can't be that hard - I thougt when I bought that orange box with the Minnie- Mouse print which reminded me of my childhood. I needed photos for the photography class I'm taking in school.
However: Actually my aim was to catch that perfect moment when a bubble is bursting - I was so amazed by the photos I'd seen on tumblr and flickr so I thought "I can do that as well!" Well, I couldn't. 
Still I was amazed by these pictures as well. The bubbles look like massive balls - my Mom who was so nice to blow the bubbles until I had taken some good pictures called them Christmas balls.
This was the first time I had taken out my camera in weeks and I noticed how much I missed it. A whole summer lies ahead of me, a summer full of pretty motives.

2014-07-17

Sommerlachen








"Das Licht ist grad so schön, kannst du ein paar Fotos von mir machen?"
Und da war es egal, dass ich ein T-Shirt anhatte, das eigentlich nur noch schlafanzugwürdig ist (durch die Knopfleiste am Rücken aber auch noch unbequem ist ...), meine Haare nicht mehr so glatt waren, wie sie durch Glätteisen sein sollten und das bisschen Schminke, das ich dran hatte, zwölf Stunden alt war, sodass man das ganze auch fast "ungeschminkt" nennen kann.
Durch diese Schnappschüsse bin ich nach weiteren drei Wochen immerhin wieder einmal zurück auf diesem Blog. Drei Wochen, in denen ich nochmal Klausuren geschrieben habe, drei Wochenenden, an denen ich kaum zu Hause war (drei Saisonabschlussfeiern, WM, WM und noch einmal WM) - und jetzt will ich wieder voll und ganz da sein. Es ist Sommer. Es ist Zeit zu bloggen. Die Sonne scheint. Es ist Schlussverkauf. Ich habe Zeit. In den Eisdielen gibt es mehr Sorten als in irgendeinem anderen Monat im Jahr. Es sind noch zwei Wochen bis zu den Ferien ... Alles Argumente, nicht?
Immerhin wohne ich seit zwei Wochen nicht mehr ganz hinter dem Mond, denn ich habe mir endlich, nachdem ich die App geschlagene zwei Jahre auf meinem Handy hatte, instagram angeschafft - dort bin ich bei einer weiteren Blogflaute (die hoffentlich nie kommt!) doch aktiv.
Ich bin zwar noch am Verstehen, wie das ganze funktioniert, aber wie man Bilder postet, habe ich immerhin begriffen. Ich heiße dort 
Letztendlich möchte ich euch nach dieser Flut an Bildern von mir noch zeigen, wie wahnsinnig unfotogen ich bin ... Amüsiert euch ruhig, ich tue es bei dem Anblick von den Bildern ja auch!
Genießt eure Ferien, euren Urlaub oder zumindest irgendwie den Sommer!

"The light's so pretty, can you take some pictures of me?"
It didn't matter I was wearing an old and ugly t-shirt or that my hair was getting curly again, that the make-up I had put on twelve hours ago wasn't especially good any more.
Thanks to these snapshots I'm finally back on this blog after another three weeks. Three weeks in which I'd had many exams, three weekends I was at home for sleeping only - but now I want to be back, be a "good blogger" again. It's summer. It's time for blogging. The sun's shining. It's summer sale. I have time. There are two weeks till my vacation ... Good arguments, aren't they?
I got instagram a few weeks ago, so you can still hear from me when I'm having another bad week of blogging some time. Actually all I understood yet is how to post pictures, but that's something at last. I'm called beatrice3stefanie there and I'd be glad if you could follow me!
Last but not least I want to show you some pictures so you can actually see how terrible I usually look on pictures. 
Enjoy your holiday (if you're lucky to have one) or at least the summer!


2014-06-24

Sommermission

Meine Mission für den Sommer ist es, nur Kleider zu tragen. Keine Hosen, sondern es genießen, Kleider zu tragen, die meiner Figur ein wenig schmeicheln, die zu meinem Stil passen und die so viel bequemer sind als enge und besonders kurze Shorts.
Kleid ist nicht gleich Kleid. Ich habe über zwanzig Kleider in meinem Schrank hängen (und es werden jeden Sommer mehr), und jedes davon ist für mich in gewisser Weise besonders, erzählt eine eigene kleine Geschichte.
Kleider sind nicht langweilig. Es ist leichter, sie zu kombinieren, denn viel mehr als Schuhe und ein wenig Schmuck braucht man nicht für einen Tag in der Stadt oder am Strand.
Genug Kleider kann ich sicherlich auch nicht haben. In einige, die ich auf FashionID gefunden habe, habe ich mich direkt verliebt und ich bin schon dabei, mir auszudenken, wie ich sie am besten kombinieren könnte.


1 - 2 - 3 - 4
Blümchenkleider. Sie sind perfekt, finde ich. Süß, verspielt und sommerlich.


1 - 2 - 3 - 4
Schwarz-weiß Muster haben es mir angetan. Ebenso wie Vögel.


1 - 2 - 3 - 4
Ich nenne diese Kleider Elfen-Kleider. Das eine, das ich habe, trage ich im dritten Jahr und obwohl sich die Fäden inzwischen lösen, trage ich es weiter.


1 - 2 - 3 - 4
Röcke können doch auch als Kleider zählen, oder? Oder zumindest als nicht-Hose.

Wie schaut es bei euch aus? Liebt ihr Kleider ebenso wie ich oder seid ihr eher der Hosen-Typ?