http://fantasy-meets-reality.blogspot.de/p/blog-page.html

2014-09-11

Ungarn Teil 3












Die Erkenntnisse dieses Postes (irgendwie habe ich es momentan mit Listen):
1. Ich habe mir irgendwie einen Narren an Möwen gefressen und sie die ganze Zeit fotografiert, weil sie immer so schön über den See geflogen sind. Das schreit doch nach dem 0815-Möwen-Foto, oder?
2. Wir hatten teils echt mieses Wetter.
3. Kennt ihr diese Bilder, wo die Hälse der Schwäne ein Herz bilden? Am Balaton gab es jede Menge Schwäne, und kein Pärchen wollte seine Liebe zeigen.
4. Der Wasserturm in Siofok - mein Fotografielehrer würde einen Herzinfarkt bekommen, würde er das Foto sehen. Mehr stürzende Linien gehen doch gar nicht, oder? 
5. Sind meine Haare echt so rot?
6. Ich liebe Sonnenuntergänge. Der war aber zugegebenermaßen richtig hässlich.
uuuund ...
7. Ich fliege am Montag nach London! Es ist meine Abifahrt, da werde ich wohl nicht allzu viel Zeit haben, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, aber habt ihr trotzdem irgendwelche Geheimtipps? Und welcher von den ganzen Märkten ist am besten, schönsten und leichtesten zu finden?
und noch ein
8. Ich habe heute meinen Kleiderschrank aufgeräumt und bemerkt, dass ich wirklich viel zu viele Klamotten habe. Schaut mal auf meiner Kleiderkreisel-Seite vorbei und helft mir, da ein wenig Platz zu schaffen, vielleicht findet ihr ja was - über Preise und alles lässt sich natürlich reden :)


1. Mostly i took pictures of seagulls because they kept flying over the lake so beautifully.
2. We had bad luck with weather.
3. Do you know those pictures where the swans' necks make a heart? No matter how many swans had been there, none of them wanted to make a heart.
4. The water tower in Siofok.
5. Is my hair really so red?
6. I love sunsets. This one was ugly though.
7. I'm going to London on monday! Do you have any tips and which one of those markets is best, most beautiful and eastiest to find?


2014-09-08

Volksfestzeit






Es ist Spätsommer. Es ist Volksfestzeit.
Viele Jahre lang konnte ich dem allen kaum etwas abgewinnen. Ich bin in normaler Kleidung hingegangen, habe mich in ein paar Fahrgeschäfte gesetzt, und das war es auch wieder.
Dieses Jahr ist es irgendwie anders.
Ich kann immer noch kein Bayrisch. In unserer Gruppe bin ich die einzige, die ohne einen Hauch Dialekt redet. Aber dennoch fühle ich mich mehr dazugehörend als je zuvor.
Gebrannte Mandeln. Lebkuchenherzen. Kreischende Leute in den Fahrgeschäften. Alle in Tracht. Schäumendes Bier. Musik, Lieder, die ich nicht einmal kenne und andere, die Erinnerungen wachrufen. Bierzeltstimmung.
Ich bin glücklich.

Ich wollte die Ungarn-Reihe kurz unterbrechen, um auch etwas anderes einzubringen; Bilder von der Dult, dem traditionellen Volksfest in Regensburg, und auch einmal eins von meinem Dirndl. Der Spätsommer soll bitte nie enden, ebenso wie die Ferien und die Dultzeit. Aber je mehr man versucht, die Zeit anzuhalten, desto schneller verrinnt sie zwischen unseren Fingern.


It's indian summer. It's the time of folk festivals in Germany.
For many years I wasn't really excited about them. I went there in normal clothes, took some rides on roller coasters and went home again. 
This year it seems it's different.
I still can't speak Bavarian. I'm the only one in our group who's talking without a dialect. But still I feel like I belong to them and belong here.
Burned almonds. Gingerbread harts. Screaming people in the carrussels. Everyone's wearing garb. Beer's foaming. Music's playing. This awesome beer tent atmosphere. 

I wanted to take a break from the Hungary-series to show you some pictures from Dult, the traditional folk festival in Regensburg and present you my dirndl.
Indian summer should never end, just as the holidays and dult time. But if you're trying to stop time it's running even faster.




2014-09-03

Ungarn Teil 2








Mit dem Vormittag konnte man wegen Dauerregen so wenig anfangen, dass wir nach Székesfehérvár (wie kann man einer Stadt nur so einen komplizierten Namen geben?) gefahren sind. Eine typische mittelgroße Stadt in der Nähe, auf jeden Fall mit einem wunderschönen Kern, leckerem Kaffee und noch schöneren Wasserspielen (ich bin von denen immer so fasziniert, dass ich mich hinstellen kann und die eine Zeit lang ansehe, bis ich die Abfolge von ihnen begriffen habe). Ich habe in meinem Koffer doch so etwas wie eine lange Hose gefunden, aber man konnte sie nicht wirklich so bezeichnen, dafür war der Stoff zu dünn. 
Der Abend war immer noch windig, aber zumindest ansatzweise sonnig, dass man zumindest ein klein wenig von einem Sonnenuntergang sehen konnte. (Ich bin absoluter Sonnenuntergangs-Fan. Jeden Abend schaue ich hoffnungsvoll aus dem West-Fenster, ob sich da nicht doch einer zeigt, der es wert ist, ihn zu fotografieren.)

It didn't stop raining in the morning, so we decided to go to Székesfehérvár. At typical town with a nice centre, delicious coffee and beautiful trick fountains (those do always fascinate me in some way so that I just keep watching them till I understand their sequence). I found some long trousers in my suitcase which you actually couldn't call so because the material was so thin.
The evening was still windy, but at least partly sunny so there was something like a sunset. (I'm such a sunset-fan. Every evening I look out of the window hopefully so see whether there is one which is worth to take pictures of.)